Biogene Kraftstoffe

Bereits Rudolf Diesel, der Erfinder des Dieselmotors, beschäftigte sich mit der Verwendung von Pflanzenölen als Motorkraftstoff. Der Dieselmotor ist technisch in der Lage verschiedenste Kraftstoffe zu nutzen. Auf Grund der Verfügbarkeit von billigem Erdöl und den Interessen der grossen Ölkonzerne wurde die Nutzung anderer Kraftstoffe durch die Autoindustrie jedoch nicht unterstützt.
Erst zum Ende des 20. Jahrhunderts wurde erkannt, dass die fossilen Rohstoffe begrenzt sind. Das steigende Umweltbewusstsein brachte eine Fokussierung auf erneuerbare Energieträger.
 

  • Pflanzenöl ist als Kraftstoff zugelassen, wenn es die DIN-Norm 51605 erfüllt. In Deutschland ist der Grundstoff meist Rapsöl. Ein Verzeichnis der Pflanzenöltankstellen finden Sie im Internet z.B. unter www.rerorust.com.
    Auf Grund der höheren Viskosität und des höheren Flammpunktes sind je nach Technik des Fahrzeugs Anpassungen notwendig. Mehr…
  • Biodiesel ist ein Fettsäuremethylester, der aus Pflanzenölen hergestellt wird. Seine Eigenschaften sind in der Norm EN 14214 beschrieben. Dichtungen und ähnliche Teile müssen Biodiesel geeignet sein. Biodiesel ist in seinen chemischen Eigenschaften an diejenigen des Dieselkraftstoffes angepasst worden. Die Herstellung von Biodiesel erfolgt in der Regel in grosstechnischen Anlagen.
  • Bioethanol wird durch Vergärung biogener Rohstoffe und anschliessende Destillation hergestellt (DIN 51625). Benzin kann durch Bioethanol substituiert werden. In Deutschland werden für die Herstellung von Bioethanol meist Getreide, Mais und Zuckerrüben verwendet. In Brasilien deckt Ethanol aus Zuckerrohr einen grossen Teil des nationalen Treibstoffbedarfs. Die chemischen Eigenschaften unterscheiden sich vom Benzin, weshalb eine Anpassung der Fahrzeugmotoren erforderlich ist. Sogenannte Flexible Fuel Vehicle beispielsweise werden mit einem Gemisch aus 85 % Ethanol und 15 % Benzin betrieben.
    Die wichtigste Einsatzform von Bioethanol in Europa ist die Beimischung zu Benzin. Unter den Bezeichnungen E5 und E10 versteht man Benzin mit 5 % oder 10 % Bioethanolanteil.

     

Copyright (c) 2003 René Günther. Alle Rechte vorbehalten. PROTOTYPENBAU René Günther

HOTLINE O2:0163 / 7302 222

- Bei technischen Fragen zu unserem Online-Angebot wenden Sie sich bitte an info@biotaxi-berlin.de
geändert am 24.08.2011